Vorträge und Workshops

Gerald Häfner

Anthroposophie - gut oder gefährlich?

- Nachtcafé -


Leiter der Sozialwissenschaftlichen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum, Dornach (Schweiz), Waldorflehrer, Mitbegründer der Grünen, 10 Jahre Mitglied Deutscher Bundestag, 5 Jahre Europaparlament

Cristina Meinecke 

Anthroposophie - gut oder gefährlich?

- Nachtcafé -


Referentin, Kursleiterin, Elternberatung.
In Sao Romao (Portugal) geboren, verheiratet, Mutter von fünf Kindern, davon eines verstorben. 
Derzeit in der Heimleitung des Emmi-Pikler-Hauses in Falkensee bei Berlin tätig.
Ausbildung zur Heilpädagogin in Camphill/Schottland und Fortbildung in Elternberatung am Hof in Niederursel/Frankfurt (a. M.). Arbeitete bis 2000 an der Filderkinik bei Stuttgart in der Elternberatung mit werdenden Eltern. Seit 2000 in Berlin. Mitentwicklung und Durchführung des Programmes „Frühprävention in Havelhöhe“, das werdenden Eltern vor, bei und nach der Geburt ihrer Kinder Unterstützung und Orientierung gibt. Weltweite Unterrichts-, Vortrags- und Dozententätigkeit. Mitbegründerin und jahrelanges Mitglied im Leitungsteam des Familienforums Havelhöhe; Aufbau und jahrelange Leitung von Eltern-Kind-Gruppen nach Emmi Pikler; Mitarbeit an der Entwicklung und Durchführung des Elterntrainings Havelhöhe. 

Meinir Davies

Waldorfpädagogik

- Gespräch -



Marzella Steinmetz

Singen

- Workshop -



David Martin

Wissenschaftlichkeit der Anthroposophie

- Vortrag  -



Ansgar Martins

Anthroposophie in der Kritik 

- Streitgespräch mit Philip Kovce -



Philip Kovce

Anthroposophie in der Kritik 

- Streitgespräch mit Ansgar Martins -



Christiane Görner

Sprachgestaltung

Christiane Görner ist freischaffende Künstlerin im Bereich Sprache, Gesang und Regie. Sie unterrichtet Sprachgestaltung u.a. an der Michael Chekhov International Academy und ist anthroposophische Kunsttherapeutin mit eigener Praxis in Berlin und der Uckermark. 


Workshop:
Die drei Elemente der Alltagssprache - Information, Emotion und Intention - bedienen wir unbewusst in unterschiedlichsten Mischungen und Nuancen. Im künstlerischen Sprechen verwandelt sich diese Dreiheit als Ausdruck des denkenden, fühlenden und wollenden Menschen zum Spielraum der bewussten Entwicklung spiritueller Fähigkeiten: der Imagination, Inspiration und Intuition. Der Workshop bietet Einblick in diesen Spielraum. 



Jonas von der Gathen

Wer war Rudolf Steiner?

- Vortrag -


Dozent an diversen anthroposophischen Seminaren, Bothmer Gymnastik, 2018 Interims-Geschäftsführer Waldorfshop, Tagungsorganisator, Vater von drei Kindern, derzeit Aufbau des Wohnprojekts Sonnerden in der Rhön.

Paul Opitz

Spiel - der schöpferische Mensch

- Workshop -


Musiker, Erzieher und Lehrer. Derzeit tätig an der Waldorfschule in
 Eberswalde. Lernt dort von den Kindern.

Workshop: 
Wir begeben uns auf die Suche nach der Quelle der Zeit, in die Kindheit, ins Spiel, auf seine vielen und vielgestaltigen Spuren, in Bewegung, im Denken, im Tun, im Spüren, im Gespräch.
 
Das Wesen des Menschen, schillernd, erscheinend, verborgen, in steter Gefahr und Freiheit dazwischen. Können wir werden wie die Kinder?